20. März 2024

Vom Text zum Buch

Eine der Fragen, die quasi jede:r Slam Poet:in früher oder später gestellt bekommt, ist: Hast du was zu verkaufen dabei? Ob von Veranstalterseite für einen Büchertisch oder von einem Mitglied des Publikums nach der Show – sobald die Frage häufiger fällt, steht man quasi zwangsläufig vor der Überlegung, etwas zu veröffentlichen. Nur wie anfangen? Denise […]

8. März 2024

Spenden-Kampagne #BraveSpace

Titelbild zur #BraveSpace Kampagne.

Die #BraveSpace Kampagne unterstützt Betroffene sexualisierter Gewalt in der deutschsprachigen Poetry Slam Szene. Ergänzend zur #SafeSpace Kampagne soll #BraveSpace Betroffenen und ihren Vertrauenspersonen und -Strukturen mehr Möglichkeiten eröffenen, Gerechtigkeit und Re-Empowerment zu finden.

28. Februar 2022

Wofür stehen die Alphas

Teil 2 „Slam Alphas – was wir tun, tun sollten und nicht tun“ Die Slam Alphas sind, nach aktuellen Statuten, ein Verein für intersektional feministische Anliegen im Poetry Slam. Die Bezeichnung ist zunächst unkonkret und ihre Bedeutung wird von unterschiedlichen Personen mit unterschiedlichen Erwartungen gefüllt. Ich erinnere mich gut an einen Slam-Abend vor einigen Jahren, […]

15. März 2021

4 Punkte, und jetzt?

Genauso wie das Leben an sich, hat Poetry Slam auch Höhen und Tiefen. Das bedeutet aber nicht, dass du davor Angst haben musst. Ganz im Gegenteil, man lernt immer wieder aus den Tiefen und daraus bilden sich neue Höhen. Im Folgenden berichte ich dir, was mir einer meiner ersten Auftritte gelehrt hat: keine Angst vor […]

15. Februar 2021

Please mind the Gap

Als künstlerisch tätige Personen, die einem relativ alternativen Arbeitsmarkt angehören, könnte man gerne glauben, dass Probleme wie der Gender Pay Gap anderswo passieren. Dabei liegt ausgerechnet in der Kunst- und Unterhaltungsbranche der Verdienstunterschied zwischen Männern und Frauen eigentlich vergleichsweise hoch (im Jahr 2017 betrug der Gender Pay Gap in Deutschland 21%, im Unterhaltungssektor waren es […]

21. Dezember 2020

Worauf wir uns 2021 freuen

Manch eine*r wird froh sein, dieses Jahr endlich hinter sich zu haben. Auch wir haben uns dazu entschlossen, anstelle eines Jahresrückblicks lieber nach vorn zu schauen. Eine unvollständige Liste der Dinge, auf die wir uns im neuen Jahr freuen.

7. Dezember 2020

Literarische Frauenbilder und Autor*innenschaft im Wandel der Zeit

Poetry Slam versteht sich als niederschwelliges Format, bei dem prinzipiell jede*r mitmachen darf, der*die möchte. Das führt vermehrt dazu, dass nicht nur männliche, sondern auch weibliche und nicht binäre Autor*innen kreativen Ausdruck im Schreiben finden und ihre Stimme in die Öffentlichkeit tragen. Selbstverständlich ist das nicht.

19. Oktober 2020

Wie ich durch Poetry Slam meine Stimme gefunden habe

Vor meinem letzten Auftritt kam ein Slam-Kollege auf mich zu und meinte, ich solle doch lieber nicht den Text über meine Herkunft machen. Die Moderatorin hätte einen ähnlichen Text geschrieben, nicht, dass man ein Plagiat vermuten könnte. Das macht mich bis heute wütend.

21. September 2020

Von Anreden und lustigen E-Mails

Im Juni dieses Jahrs habe ich das ambitionierteste Slam-Projekt gestartet, dass ich bisher in Angriff genommen habe: Eine Mittelschulmeisterschaft in der Innerschweiz zu etablieren. Obwohl das Konzept schon von Richi Küttel und dem Verein solarplexus entwickelt worden war und seit Jahren gut lief, war es doch ein grosser Aufwand die ganzen Kontakte an den Schulen […]

17. August 2020

Labels und Grenzen

Als die Slam Alphas gegründet wurden, habe ich mich riesig gefreut. Was für eine grossartige Initiative! Ich wünschte mir, Teil davon sein zu können. Da ich mich aber nicht als Frau, sondern als nichtbinär[1] identifiziere, hatte ich Zweifel, ob dieser Wunsch in Erfüllung gehen könnte. Im Frühling 2019 hatten H. und ich (zwei Enbies[2]) am […]

3. August 2020

Meine Hassliebe zu Poetry Slams

Lisa Weltzin über ihre Beziehung zu Poetry Slams, ihre Gedanken um Bewertungen, Formate und Vergleiche – und über den Prozess, diese Gedanken loszulassen.

24. Juni 2020

Die #SafeSpace Spendenkampagne braucht deine Hilfe!

Die von uns ins Leben gerufene Spendenkampagne #Safespace erfährt derzeit neue Aktualität und wieder sind wir auf eure Hilfe angewiesen. Das aktuelle Factsheet könnt ihr hier auch als PDF runterladen. Als Fließtext findet ihr es hier:

31. Mai 2020

Kultur-Arbeit in Zeiten von Corona

Wir sind aktuell nicht Zuhause, um unserer Kreativität ungehemmt frönen zu können. Wir erleben eine Ausnahmesituation. Eine Pandemie. Ob und wie man in diesen Zeiten Kreatives schaffen kann und wie ihr Kunst- und Kulturschaffende unterstützen könnt, erfahrt ihr in hier.

4. Mai 2020

Politik und Bühne

Wir gehen auf die Bühne, bringen das Publikum zum Lachen, Nachdenken oder Weinen. Wir erzählen von unserem Alltag, einem Lyrischen Ich oder verlieren uns im Skurrilen. Ganz schön belanglos, oder nicht?

6. April 2020

Die witzigen Texte gewinnen halt immer

Marina Sigl lachend auf einer Bühne

Stellen wir uns alle kurz eine klassische Backstage-Situation vor. Es sind viele bekannte Gesichter da und ein oder zwei Leute dabei, die erst seit kurzer Zeit Poetry Slam machen. Jemand fragt, was man so für Texte liest. Irgendwer sagt „lustige Prosa“ und ein Slam-Neuling sagt: „Ja klar, die witzigen Texte gewinnen ja auch immer.“ Und […]

16. März 2020

Künstlerin und Mutter – vom Überleben und Dazulernen

Sommer 2016: Ich bin seit einem Jahr selbstständig. So richtig selbstständig, mit Steuerzeug und Rechnungen und Terminplanung und Agentur im Rücken und immer unterwegs. 2015 hatte ich 265 Reisetage. Ich war nie zuhause. Soziale Events wie der Geburtstag meiner Mutter oder die Hochzeit meiner besten Freundin müssen mir sehr lange im Voraus angekündigt werden. Ich […]

2. März 2020

Vom Schreiben leben

Du stehst zum ersten Mal bei einem Poetry Slam auf der Bühne – und zack!, im nächsten Augenblick bist du freischaffende Autorin und drückst dich mal wieder vor der Steuererklärung. Wie ist das, wenn aus einem Hobby ein Job wird? Ein persönlicher Rückblick von Svenja Gräfen

3. Februar 2020

Der Slam und die liebe Wertung

Lasst uns doch mal über andere Formen der Bewertung in der Slam-Szene reden als über die Wertungstafeln – und darüber, dass auch diese Wertungen wehtun können.

31. Dezember 2019

Was wir 2019 alles erreicht haben

Ab und zu sollte man sich selbst beweihräuchern! Vor allem gegen Jahres-Ende. 2019 ist schon sehr bald vorbei – und auch wir haben rekapituliert: Was ist uns dieses Jahr besonders in Erinnerung geblieben? Worauf sind wir stolz? Was macht uns dankbar und welche Momente werden uns auch in Zukunft weiterhin begleiten? Eine unvollständige Liste der ALPHAS – für euch.

2. Dezember 2019

Auf Tee und Kekse mit… Lisa Christ

In dieser Interviewreihe wird Slammer_innen von mir in einer entspannten Atmosphäre gnadenlos ehrlich auf den Zahn gefühlt.

18. November 2019

Alkohol und Slam – Untrennbar?

Die Slam-Szene in Graz wird oft dargestellt als bestehe sie nur aus Alkohol, Kiffen und Speck. Was mache ich als Nicht-Trinkerin, Nicht-Raucherin und Vegetarierin eigentlich in dieser Szene?

16. September 2019

Mund auf!

Einen Text über das Fehlverhalten von anderen Personen zu schreiben und ihn vor Publikum vorzutragen, fällt uns oft leichter als entsprechendes Verhalten im Alltag von Angesicht zu Angesicht zu kritisieren. Aber auch das ist wichtig!

19. August 2019

Kuhstallkind und Slam Poetin – wie sich Bauernleben und Bühnendasein kombinieren lassen.

Zwischen weiten grünen Wiesen und großen, dunklen Wäldern. Zwischen gefleckten Kühen und braunen Pferden. Zwischen rollenden Güllefässern und rostigen Mistgabeln – da lebe ich. Wie der Name meines Dorfes „Dohrgaul“ schon sagt, lebe ich mit meinem eigenen Gaul, Hühnern und Kühen sehr abgelegen von guten Bus- oder Bahnverbindungen, beständigem Internet und Hipster-Hochburgen. Für ein typisches […]

5. August 2019

Nicht noch ein Befindlichkeitstext

  „Am Anfang konnte ich mit deinen Texten nichts anfangen, da hattest du immer diese Säuselstimme“ „Nicht noch ein Text von einer Frau über Befindlichkeiten, wir müssen Systemkritik auf die Bühne bringen“ „Sie schreibt halt so typische Mädchenlyrik, aber den Begriff verwenden wir ja jetzt nicht mehr“ Sätze dieser Art sind mir in den letzten […]

15. Juli 2019

Nein heißt Nein

Sie steht hier und er dort. Ihr gegenüber. Gar nicht so weit entfernt. Wenn man es genau betrachtet, sogar exakt ein Schrittchen zu nahe, über der Grenze der sonst allgemein respektierten Privatsphäre. Sie bemerkt diese Aufdringlichkeit zwar, doch der Abstand ist gefühlt noch nicht gering genug, um wirklich etwas dagegen zu sagen. Sie möchte ja […]

1. Juli 2019

kreuz und queer geslammt

Pride Month Der Juni steht im Zeichen des Regenbogens: es ist Pride Month. Jede*r darf und möchte sich in Regenbogenfarben wickeln und eintauchen, zumindest dieses eine Mal im Jahr, ganz offensichtlich, ganz bewusst, ganz stolz, ganz selbstverständlich. An die Zeit erinnern, als es noch anders war. Sichtbar machen, was so lange Zeit unsichtbar gemacht wurde. […]

17. Juni 2019

FIGHT OR FLIGHT – Die Aufregung vor dem Auftritt

Du stehst hinter der Bühne und dein Name wird ausgerufen, dein Herz schlägt schneller, plötzlich fangen deine Hände an zu zittern, dein Mund wird trocken und deine Stimme ist belegt. Oh, shit! Nicht schon wieder. Wir stehen zum x-ten Mal auf der Bühne und trotzdem kommt sie immer wieder: die Aufregung.

20. Mai 2019

Selbst schuld! Wirklich?

Also sprach Sartre: „Halb Opfer, halb Mitschuldige, wie wir alle.“ Beschäftigt man sich mit dem Begriff der Schuld, stösst man bereits in der ersten Bedeutungsübersicht des Dudens auf ihren Partner in crime: die Verantwortung. Schuld eingestehen, heisst Verantwortung übernehmen. Klingt erwachsen. Klingt nach all den Banker*innen die 2008… ups falsches Beispiel. Aber weiter im Text […]

18. Februar 2019

Die Kunst der Frage

Seit fast 20 Jahren gibt es in Österreich Poetry Slam. Mieze Medusa war von Anfang an mit dabei: Als Slammerin, als Veranstalterin, als Workshopleiterin und als Mentorin. Inzwischen sieht sie schnell, ob es eine_r ernst meint. Ob das was wird. Woran sie es erkennt? An den Fragen, die du stellst!

4. Februar 2019

Über emanzipatorische Bewegungen in der Radbot*innen- und Slamszene

Die Slamszene kennen wir alle, die Slam Alphas inzwischen sicherlich auch. Aber wusstet ihr, dass es eine internationale Radbot*innen Szene gibt, die bei näherer Betrachtung gar nicht so unähnlich ist? Auch dort hat sich zur selben Zeit, als sich die Slam Alphas gegründet haben, etwas ganz Ähnliches entwickelt: StarBMA. Hier ein Vergleich der beiden Szenen und die Vorstellung der Vereine, die vor allem Frauen und alle nicht cis männlichen Menschen ansprechen wollen.

21. Januar 2019

Alles für die Gang

Regelmäßige Netzwerktreffen stärken die Szene, machen sie zu einer Familie und fördern jedes einzelne individuelle Talent. Die SlamCityGraz hat Erfahrungen gesammelt, weiß wie man die Gang pflegt und worauf es dabei ankommt. Hier: ein Eindruck, der bestenfalls fruchtet und zum Nachahmen motiviert.

17. Dezember 2018

33 Dinge, die wir aus 2018 mitnehmen

Ein spannendes Jahr eilt dem Ende entgegen. Ein Jahr, das mit vielen Vorsätzen begann, Glück und Misserfolge austeilte, das nachdenklich und voller Zuversicht endet. Hier teilen die Slam Alphas, was sie 2018 gelernt haben und was sie neue Jahr mitnehmen wollen.

5. November 2018

Slam & Co. – 10 Veranstaltungsformate (Teil I)

Slam ist nicht gleich Slam. Denn das bewährte Grundgerüst aus den Bausteinen Slam Poet*in, Text, Zeitlimit, Publikum und Wettbewerb lässt sich zu einer Menge, auch interdisziplinärer Veranstaltungsformate ausbauen. Vorhang auf für eine erste Auswahl der aufregendsten, reizvollsten Variationen des Erfolgrezepts Poetry Slam!

15. Oktober 2018

Trans und Slam

Nach drei Jahren aktiven Poetry Slammens und zwanzig Jahren als Frau, entschied ich mich, meine Geschlechtsidentität auszuleben – auch auf der Bühne.

16. Juli 2018

Meine erste Slam Tour

Auf Slam-Touren lernt man nicht nur andere Slammende kennen, sondern auch viel über sich selbst und über Slam an sich. Warum diese Erfahrung für mich wichtig war und was ich aus meiner ersten Slam-Tour bis heute mitgenommen habe, erfahrt ihr hier.

7. Mai 2018

„Pennplatz ist kein Problem“

Viele Geschichten, die ich leider immer wieder zu hören bekomme, und die auch mir immer mal wieder passieren, zeigen, dass es noch immer Situationen gibt, in die kein*e Auftretende*r kommen sollte!

4. September 2017

Nicht noch ein Merkel-Witz!

Ich mach seit 15 Jahren Slam. Mit euch. Ich kenne euch als tolerant und offen, trotzdem steht heute ein großer Posten Ernüchterung unter dem Strich. Der typische Poetry Slammer ist weiß, männlich und aus Deutschland. Die deutschsprachige Slamszene hat ein Diversitätsproblem und redet nicht mal drüber.

10. Juli 2017

Du bist es wert, dass wir uns um dich kümmern!

Es ist mir als Veranstalterin total wichtig, vielfältig zu buchen und möglichst breitgefächert zu motivieren. Ich will die lauten und die leisen Stimmen auf der Slam-Bühne, ich will Lyrik, ich will Prosa, ich will Lachen UND Gänsehaut.

5. Juni 2017

11 Slams in DE, auf denen man gewesen sein sollte

Leonie Warnke, Katja Hofmann und Theresa Hahl verraten dir Locations von Slamschmuckstücken, die besonders schick glänzen und auf denen du unbedingt einmal gewesen sein solltest.

3. April 2017

Bluten auf Tour

Was macht frau, wenn sie inmitten einer siebenstündigen Zugfahrt ihre Tage kriegt, sonntags, nachts, im hinterdeutschen Ödland und keine Tampons dabei? Bluten auf Tour will gelernt sein. Hier 5 Tipps, wie man das auf Slam-Tour regelt mit der Regel.

20. März 2017

Groupies für die Girls!

Bühnen machen sexy! Bühnen bringen Fans. Auftretende Männer scheinen dabei eine deutlich größere Anziehungskraft zu haben, als ihre Slamkolleginnen. Groupies gelten als Hauptaudienz der egozentrischen Selbstdarstellung. Gleichzeitig fehlt der Mumm, starke Künstlerinnen ebenso schamlos anzuhimmeln.

6. Februar 2017

Nimm meinen Text!

U20 Finale Österreich, Women unite!

Nur weil Poetry Slams eine junge, studentische Zielgruppe nachgesagt wird, heißt das nicht, dass jede_r im Publikum aufgeklärt und fortschrittlich ist. Was passiert, wenn man rollenkonservativen Köpfen erlaubt, die Leistung von Frauen zu bewerten? Anna-Lena hat sich umgehört.

23. Januar 2017

Über gute und schlechte Veranstaltende

Carmen Wegge und AIDA. Geknipst von Tobias Heyel.

Ich bin seit 2006 Poetry-Slammerin, seit 2010 Veranstalterin in München. Gefühlt tausende Slams im deutschsprachigen Raum habe ich schon besucht. Deshalb fühl ich mich auch dazu berechtigt, zu behaupten, dass es zwischen weiblichen und männlichen Veranstalter_innen keine Unterschiede gibt.

9. Januar 2017

7 Dinge für eine gelungene Tour

Ich packe meinen Koffer...

Dies ist keine gewöhnliche Reise-Checkliste. Dass du in der Lage bist, ein Gepäckstück mit Überlebenswichtigem zu füllen, davon gehe ich aus. Ich möchte dir aber ein paar Dinge vorstellen, die mir auf einer Tour immer nützlich sind. Manches magst du selbstverständlich und banal finden, manches vielleicht sehr praktisch.

23. Dezember 2016

Warum Alpha? Pt. 3

Noch einmal schlafen, dann ist Weihnachten. Noch einmal zeigen wir euch, warum Poetry Slammerinnen* Slam Alphas unterstützen und es für wichtig halten, Frauen* in der Slamszene den Platz zu geben, der ihnen zusteht.

21. Dezember 2016

Warum Alpha? Pt. 2

Leonie Warnke hat vorgemacht, was alle anderen Alphas genauso können: Sagen, warum Slam Alphas ein Projekt ist, dessen Teil sie sein wollen und welche persönlichen Gründe es gibt, gemeinsam für einen Diskurs innerhalb der deutschsprachigen Slamszene zu sorgen.

19. Dezember 2016

Warum Alpha?

Lest hier in einem sehr persönlichen Text, warum die Leipziger Slammerin Leonie Warnke bei Slam Alphas dabei ist und das Projekt für absolut unterstützenswert hält.

12. Dezember 2016

Sag was!

Sexistische Kommentare erzeugen Wut im Bauch – egal ob auf oder hinter der Bühne. Da bleibt eigentlich kein anderer Weg, als den Mund aufzumachen, findet Nhi Le völlig zurecht. Und wer weiß, wie viele darauf warten, dass der erste Domino-Stein fällt, um selbst den Mut zu fassen.

5. Dezember 2016

Traut Euch!

Wer bezahlt mir das?

Den eigenen Text vor hunderten Menschen vorzutragen und sich danach auch noch bewerten zu lassen, ist völliger Wahnsinn. Warum Ninia LaGrande andere Frauen trotzdem ermutigt, sich auf die Slam-Bühne zu wagen, erfahrt ihr in dieser Motivationsschrift.

28. November 2016

Vergiss die Konkurrenz!

Lisa Christ sagt von sich, sie sei eine dieser Frauen gewesen, die andere Frauen nur als Konkurrenz kannte. Heute wird ihr schlecht, wenn sie daran zurück denkt. Hier beschreibt sie, wie es dazu kam und wie sie heute darüber denkt.

21. November 2016

Alphas!

© Judith Kinitz

Die Ingeborg-Bachmann-Preisträgerin 2015, Nora Gomringer, feiert die Slam Alphas.